Hebbel
Gesellschaft
Header Gesellschaft

Aktuelles

Updates & Veranstaltungen

Hebbel-Preis 2024

Carin Jess Vor Dem Hebbelmuseum. Foto Guballa
Hebbel-Preisträgerin Caren Jeß vor dem Hebbel-Museum (Foto:
Guballa)

Am 17. März 2024, einen Tag vor dem 211. Geburtstag Friedrich Hebbels, wurde im Hebbel-Museum der Hebbel-Preis 2024 an die Dramatikerin Caren Jeß vergeben. Karla Mäder, Chefdramaturgin am Deutschen Theater Berlin, hielt die Laudatio. Die Preisträgerin begeisterte das Publikum im vollbesetzten Bibliothekssaal mit einer energiegeladenen Rezitation aus ihrem neuesten Stück Ave Joost.

Die Friedrich-Hebbel-Stiftung wurde schon 1903 von Hebbels Witwe Christine ins Leben gerufen, um junge Künstler aus Norddeutschland zu fördern. Seit vielen Jahrzehnten ist sie eng mit der Hebbel-Gesellschaft und dem Hebbel-Museum verbunden. Der alle zwei Jahre verliehene Preis wird um Hebbels Geburtstag im Hebbel-Museum in Wesselburen vergeben.

Hebbelrpreisverleihung

Britta Lange, Vorsitzende der Friedrich-Hebbel-Stiftung (links) und Laudatorin Karla Mäder umrahmen die Preisträgerin Caren Jeß (Foto: Guballa)

Jahrestagung der Hebbel-Gesellschaft
am 1. und 2. Juni im Hebbel-Museum Wesselburen

Hier der Einladungsflyer zum Herunterladen

Sonnabend, 1. Juni

15.30 Uhr: Mitgliederversammlung

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Grußworte
  2. Totenehrung
  3. Berichte (Sekretär, Kassenwart, Kassenprüfer)
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahlen (Präsident, Kassenwart, stvtr. Sekretär, ein Beisitzer)
  6. Genehmigung des Haushaltsvoranschlages für das Jahr 2024
  7. Bericht des Museumsleiters
  8. Verschiedenes, Aussprache

Julius Schnorr Von Carolsfeld Siegfrieds Tod (1843)wikimedia Commons

17 Uhr: Vortrag

Ancelin Mabon (Paris/Zürich):

Hebbels Arbeit am Mythos: Entmythisierungs – und Remythisierungsprozess in der Nibelungentrilogie  

19.30 Uhr: Festvortrag

Friedemann Kreuder (Mainz):

ALDILÁ TEATRALE – SIEGFRIED UND DIE ANDERE WELT

Zur Theatralität der mittelalterlichen Giulleria und bei Friedrich Hebbel

Sonntag, 2. Juni

11 Uhr: Matinee

William Niven (Nottingham):

Rache oder Erlösung: Die Nibelungenthematik bei Friedrich Hebbel und Richard Wagner

Ausklang mit Häppchen, Getränken und Gesprächen.

Bild: Julius Schnorr von Carolsfeld: Siegfrieds Tod (1843). Wikimedia Commons

Kontakt

Hebbel-Gesellschaft e.V.
Sekretär: Dr. Hargen Thomsen
Österstr. 6
25764 Wesselburen

Telefon: 04833 4190
E-Mail: gesellschaft@friedrich-hebbel.de